Idole treffen Idole. Oder wenn Legenden mit Legenden spielen.

Jede Generation hat ihre ganz großen Musiker. Das sind Ikonen, zu denen andere Musiker hinaufsehen. Doch selbst diese „Größen“ haben Idole, mit denen sie aufgewachsen sind und diese bewundern. Idole treffen auf Idole.

Diese Freude darf man gelegentlich bei gemeinsamen Liveauftritten zweier Musikgiganten erleben.

Selbst für einen Bruce Springsteen schien es eine eine Once-in-a-lifetime Erfahrung gewesen zu sein als er mit Chuck Berry live auftrat. Aber nicht nur weil er mit seinem Idol Musik spielen darf. Vor allem erlebt er sein Idol und dessen Kunst aus nächster Nähe.

Denn wie würdest Du Dich fühlen, neben Eminem, einer Adele oder einer Lady Gaga stehen zu dürfen? Vielleicht wie in einem Traum, der Wirklichkeit würde.

Chuck Berry mit Bruce Springsteen – Johnny B. Goode

Bruce Springsteen bewundert Chuck Berry bei einem Liveauftritt

Zucchero mit Luciano Pavarotti – Miserere

Bewunderung, Faszination und Freude trifft es auch bei diesen beiden Legenden. Luciano Pavarotti kennt man ja sicherlich. Was man bei dem Tenor nicht vergessen darf, ist sein Status.

Der Opernsänger gilt als einer der größten Tenöre aller Zeiten. Damals erhielt er einen läppischen Applaus von nur 67 Minuten. Das ist Weltrekord.

Was ich damit sagen möchte? Keine Lady Gaga, kein Justin Timberlake oder eine Taylor Swift mit ihren 85,6 Mio. TwitterFollowern kann da mithalten. Der Tenor ist ein absoluter Weltstar. Ein ganz anderes Kaliber.

Sein partner ist Zucchero. Den kennen vielleicht weniger unter euch. Aber auch Zucchero Fornaciari ist einer der größten Musiker unserer Zeit. Er durfte als aller erster Rockmusiker im Kreml auftreten. Damals eine Sensation.

Bei einem gemeinsamen Auftritt von 2004 in der Royal Albert Hall erfreuen sich Zucchero und auch Pavarotti, mit dem Partner gemeinsam singen zu dürfen. Man scheint zu erkennen, wie sehr sie sich gegenseitig schätzen.

James Brown mit Luciano Pavarotti – It’s A Man’s Man’s World

Und nochmal Pavarotti. Es tut mir fast schon leid, aber dieses Video ist einfach Gold. Vor allem, weil der Song in dieser Fassung schlichtweg gigantisch ist.

Auch in der modernen Musikgeschichte gibt es viele sehenswerte Beispiele. Welche Begegnung fällt Dir spontan ein? Ich freue mich über Kommentare.

Vielen Dank fürs Lesen.
Eure BOSSHOORE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.