Ion Fury Easter Eggs – Duke Nukem 3Ds Erbe ist sozialkritisch

Mittlerweile sind Easter Eggs zum Pflichtprogramm für Entwickler geworden. Fans teilen ihre Entdeckungen auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Youtube. Es ist wie Werbung für ein Spiel. In diesem Fall ION FURY.

ION FURY ist eine gelungene Hommage an die alte Zeit als Duke Nukem 3D noch der Shooter schlechthin war. Die Build Engine von damals bietet eine fantastische Basis für allerlei Anspielungen auf Computergames und die Realität selbst. Beim Zusammentragen ist mir jedoch aufgefallen, dass die Easter Eggs und Anspielungen sehr gesellschaftskritisch sind.

Man findet unter Anderem Anspielungen auf den geistigen Vater Duke Nukem 3D, Cyberpunk 2077, Doom und auch Lebensmittelkonzerne.

Hier seht ihr eine kleine Sammlung der Easter Eggs aus ION FURY. Viel Spaß wünscht euch die BOSSHOORE.

BOSSHOORE.de ist zwar ein Musikblog, aber Gaming und Musik gehören einfach zusammen. Wer meine Streams auf Twitch verfolgt, weiß, dass ich auch dort sehr gerne über Musik spreche. Ich zähle mich allerdings nicht zu den besten Entertainern.
Schau trotzdem gerne mal rein und lass uns über Musik quatschen!

Der erste Satz ist eine Hommage an Duke Nukem

Der erste gepsrochene Satz von Shelly „Bombshell“ Harrison könnte eine Hommage an den großen Duke Nukem sein. Mehr als den Satz „Bring it on“ braucht es dafür nicht.

„Bring it on“-Bombshell

Eine Hommage an L.A Meltdown

Das Spiel startet und das erste, was man sieht, ist eine Explosion. Nostalgiker versetzt das direkt an den Start des ersten Levels aus Duke 3D. Dukes Flieger wurde abgeschossen.

Der Club, Spielautomaten und Getränke

Danach kommt man eine Treppe herunter und befindet sich in einem Club. Spieler des alten Duke 3Ds fühlen sich in die Zeit der legendären Stripbar zurückversetzt.

Auch die später im Level L.A. Meltdown vorhandenen Spiel- und Getränkeautomaten sind in ION FURY angedeutet. Es gibt auch einen ganz speziellen Spielautomaten…

Kaffee- und Cannabis-Kultur

Dieses Plakat ist sowohl eine Anspielung auf den Kaffeeriesen Starbucks als auch auf den großen Onkel Duke. Dort konnte man einen Spielautomaten mit Duke Nukem 2 anklicken, um in einem versteckten Fach nebenan den Holoduke zu finden. In ION FURY muss man das Mini-minispiel sogar gewinnen, um das Fach zu öffnen.

Was wäre ein Build-Spiel ohne Toiletten und Pissoirs?

Duke lässt grüßen. Man kann spülen, sie aber nicht benutzen, beschädigen und anschließend aus den Fontänen trinken.

Nuke ‚m all

Ein kleines Wortspiel. Man könnte es als die Erklärung für Dukes Namen nehmen. „Nuke ‚em all“

Cyberpunk, Knete und die Fat-Earth Society

Etwas weiter im immernoch ersten Level bekommen wir direkt die nächsten Anspielungen. Nach dem Benutzen der ersten Keycard entdecken wir ein an Cyberpunk 2077 erinnerndes Plakat.

Wenn wir uns dann nach links drehen, entdecken wir einen mit Geld um sich schmeißenden Bankautomaten der „Worst National Bank“. Passend dazu sagt eine Computerstimme: „Shake it baby!“. Eine weitere Anspielung auf Duke Nukem, der den Stripperinnen Geldscheine zusteckt und dafür belohnt wird.

Die Droge Zucker und Fastfood

Noch ein wenig weiter, aber immernoch im ersten Level von Ion Fury machen wir bekanntschaft mit der Fat Earth Society.

Die Fat Earth Society glaubt zwar nicht an eine Scheibe, dafür liebt sie zuckerhaltige Limonade, Fett und Fastfood.

An welche ehemals wertvollste Marke der Welt erinnert einen das geschwungene „A“ und die knallige rote Farbe? Ich glaube, das muss ich hier nicht erwähnen. Aber wenn man bedenkt, dass Zucker im Prinzip als Droge gelten kann, ist diese Anspielung auf die zunehmende Fettleibigkeit der Gesellschaft doch erstaunlich sozialkritisch.

Willy Wanker’s bezieht sich auf den Film „Willy Wonka & the Chocolate Factory“. Zu Deutsch „Charlie und die Schokoladenfabrik“. Die Übersetzung des Textes im Bild überlasse ich dann mal euch.

Fett und Fastfood aus der Hölle

Höllisch gut scheint das Essen in dieser Cyberpunk welt zu sein. Der aus Doom bekannte Caco Demon präsentiert nicht Taco Bell, sondern Caco Bell.

Für nur 5 Dollar bekommt man noch mehr Fast Food. Passend zum Thema Hölle steht auf dunklem Hintergrund „Die Más“, „sterbt mehr“. Solch ein Essen ist auf Dauer nunmal nicht wirklich gesund, wie auch das nächste Bild zeigt.

Angedeutet wird hier der Trend zu „Mehr, mehr, mehr!“-Fastfood und Kalorien der amerikanischen Bevölkerung. Die thematisierte Fettleibigkeit des amerikanischen Volkes bekommt auch hier hier Fett weg.

Ein Football Team

Ein wenig hineininterpretiert ist auch dieses Bild zweideutig zu verstehen. Das Hauptthema ist das Footballstadium der Washington Redskins. Was die Zuschauerzahlen betrifft, ist es das zweitgrößte Stadion der NFL. (Quelle: Wikipedia) Ein schöner Ort für noch mehr Fastfood und Limonade. Schade nur, dass man als Zuschauer für die Spieler noch keine „Skins“ kaufen kann. Vielleicht ändert das aber bald die Technik der Augmented Reality. Ich sollte es mir patentieren lassen.

Das war es erstmal für Heute. Teil zwei folgt. Vielen Dank fürs Lesen.

Eure BOSSHOORE

Sind Dir noch weitere Easter Eggs und Anspielungen aufgefallen? Schreib es in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.