„The Fame“ feiert 10. Jubiläum

Gestern vor 10 Jahren erschien Lady Gaga’s Debütalbum „The Fame“. Mit über 15 Millionen verkauften Einheiten schlug dieses Album Meteoritenartig ein. Seitdem gehört Lady Gaga zu den absoluten Megastars des Musikbiz und „The Fame“ zu den erfolgreichsten Alben diesen Jahrzehnts.

 

Jede Single Top 10

Das ist nicht wirklich verwunderlich, mischte die musikalisch überaus begabte Dame die komplette Pop-Szene mit ihrem Werk auf. Jede einzelne Singleauskopplung erreichte in mehreren Ländern die Top10 der Charts. Die Singleauskopplung „Poker Face“ verkaufte sich über 9,8 Millionen mal. Es ist eines der meistverkauften Lieder aller Zeiten.

Interessant ist die Tatsache, dass Gaga den Megahit „Poker Face“ in nur 10 Minuten geschrieben hat – zu sehen im Video unten. Ich empfehle, dieses Video  komplett zu schauen. Die Dame ist schon cool drauf, kann aber gar nicht autofahren.

 

Lady Gaga Carpool Karaoke

 

Sie besitzt ein außerordentliches Gespür für eingängige Melodien, gute Unterhaltung innerhalb ihrer Werke und liebt Mode.

In Interviews erklärte Lady Gaga, dass viele ihrer Songs von Mode handeln, was sie durch ihr ständig extravagantes Auftreten selbst personifiziert und auf ihre witzige Weise authentisch macht. Auch Modedesigner ließen sich von der Ausnahmekünstlerin inspirieren.

 

Talent in jeder Faser Fleisch

Für mich selbst gehört Lady Gaga zu den talentiertesten Singer-Songwritern unserer Zeit. Man schaue sich ihre (nicht großen) Klavierauftritte an. Nicht das unterhaltsamste, aber so spielen Virtuosen. Sie ist auf ihre Weise sympathisch. Aber sie übertreibt es auch gerne mal. Man erinnere sich an das abgefahrene Fleisch-Kostüm. Das ist so bescheuert und abstrus grotesk, dass man beim Gedanken daran wieder grinsen muss. Anschauen muss ich es mir allerdings nicht nochmal. So sind Ausnahmekünstler nunmal. Durchgeknallt.

 

Daddy, I’m so sorry!

Mein Favorit vom Megaalbum „The Fame“ bleibt ein verhältnismäßig unbekannter Song.
Das Schlagzeug, der wachrüttelnde Klaviereinsatz und die funky Gitarre sind einfach zu geil. Hinzu kommt, dass dieser Song die zu dem Zeitpunkt aufkeimende Generation der feiernden Menschen in Amerika beschrieb. Mit dem bitteren Beigeschmack, hauptsache auf Reich und schön zu tun. Dennoch, geiler Track!

 

 

Herzlichen Glückwunsch von mir zu einem herausragenden Werk.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.