Grandson – Get your hands dirty

Yo, wer kennt ihn nicht? Die BOSSHOORE kennt ihn zum Glück und freut sich gerade tierisch. Tanzend im ausgefranzten Stuhl zu neuen Songs, die ich erst gleich hören werde. Nunja, sie sind mittlerweile knapp ein halbes Jahr alt. Aber es gibt nicht nur sechs Musiker, richtig? Es geht um diesen einen krassen Musiker, den so gut wie niemand kennt. Diesen mit den Locken. Der sieht so hässlich bis ziemlich gut aus. Er ist recht klein bis relativ groß und hat dunkle bis helle Augen. Aber Dude! Seine Musik, Dude. Meet Grandson!

Grandson – Dirty

Seine Musik ist die Eiskalte Dusche am verkaterten Klimakatastrophensommermorgen. Die Backpfeife Deiner Oma, wenn Du scheiße gebaut hast. Die kritische Stimme, bei der Politiker erleichtert sind, dass nur die wenigsten Menschen sie kennen.

Grandson – Blood // Water


Eigentlich war ich mir sicher, dass Grandson schon einen Beitrag bekommen hatte. Nach dreifachem Nachschauen stellte ich aber fest, dass das wohl nur des öfteren den Gedanken dazu hatte. Seine drei EPs “A modern tragedy Vol. 1-3” kann man wochenlang im Auto hören. Er klingt irgendwie
wie der große Sandkastenfreund von K.Flay und Bishop Briggs.

Alternativer Pop-Rock?! mit Vorschlaghammer

Wie gesat, der große Bruder. Nur mit Vorschlaghammer. Die höflich nette Stimme, die die Schnauze voll hat. Alternativer Rockpop, der die Grenzen sprengt und vielleicht auch deshalb überaus kräftig, emotional, authentisch und unkonventionell klingt. Grandsons Musik ist so ungewohnt und dabei so klug gestaltet, dass mir nach kurzer Zeit auch die augenscheinlich obligatorischen Dub Passagen gefallen.

You’re not a lost cause. I love you

Grandson

Dieser Dub-Gabba-Schranz wird intelligent und punktuell eingesetzt. Diese Passagen gehen einem zum Glück nur die ersten fünf Male auf den Senkel. Danach freut man sich fast schon auf sie. Grandson hat dabei Geschick für ein gesundes Mittelmaß bewiesen. Nicht nur das zeugt von Intelligenz. Auch die Abwechslung und der Aufbau innerhalb seiner Lieder spiegelt das wider. Außerordentlich viele seiner Tracks sind Garanten für ausflippende Zuschauer.

Hätte ich bock, zu “Identity” vom aktuellen, seinem ersten Album, zu pogen!. Es trägt den Namen “Death of an Optimist”. Es ist zwar nicht erst gestern erschienen. Aber das verkürzt die Wartezeit auf das nächste Album.

Grandson’s Themata

Die von Grandson behandelten Themen betreffen nicht nur die Politik. Sondern in großem Maße auch das eigene Ich. Ausdrucksstark thematisiert er die zu überwindenden Selbstzweifel und Probleme mit sich selbst. Es geht um einen Menschen, der seinen Weg im Lebeen sucht. Wenn man Grandsons Verhalten in dem einen oder anderen Video betrachtet, sind seine Lieder eine authentische Selbstreflektion. Auf seine Songs übertragen zeigt sich das im krassen Wechsel von weichen Melodien zu doch harten Songspassagen. Dass jemand seine Probleme so offenlegt zeugt von Stärke und sollte jedem Mut machen. Denn Du bist nicht alleine. Er ist ein Mann, der seine Seele auf Papier bringt.

Viel Erfolg wünscht die BOSSHOORE

Grandson – Despicable

Grandson & Kenny Hoopla – Lost Cause

Hier noch ein etwas anderer Song von Grandson, bei dem man in der Disco nur eng miteinander tanzen kann. Viel Spaß bei diesem sehnsüchtigen Banger.

Hmm… eigentlich war ich fertig mit diesem Beitrag. Dann fand ich (wieder) diesen abgefahrenen Track. Und nur, weil er so unfassbar fett ist, muss er hier zusätzlich erwähnt werden. Nachher klickt ihr daran vorbei. Schmeißt ihn euch! Happy Pill mit Moby Rich

Grandson x Moby Rich – Happy Pill

Hier, auch so geil!

Grandson – Bury Me Face Down

Official
https://www.grandsonmusic.com/
Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Grandson_(Musiker)

Geil, neuer Stoff! Grandson. Checkt ihn aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Du wurdest ausgewählt, die BOSSHOORE zu teilen! Yay!

Instagram