Jasce – Der Mega Geheimtipp für Drum & Bass, Dance & EDM

Wenn eine klassisch ausgebildete Violinistin eigene Musik macht, erwarte ich etwas: Stil und Klang. Musikstücke mit vielen veschiedenen Instrumenten. Ich erwarte Abwechslung, eine Geschichte. Einen Bach, der durch die Jahreszeiten fließt. Ich erwarte Melodie und Harmonie. Kann sie das?

Das mag wie ein Vorurteil klingen. Ist es wohl auch. Immerhin ist sie klassisch ausgebildete Violinistin. Aber dann steht da: Drum & Bass, Dance & EDM… von einer Violinistin, wohlgemerkt. Das ist wie, wenn ein Metalhead auf einmal Kinderlieder schreibt.

Also habe ich sehr viel, aber auch irgendwie gar nicht viel, erwartet. Nur, was diese Dame zusammenbaut, haut mich aus den Socken. Jasce bedient eine Musikrichtung, die ich zuvor nie gehört habe.


„Come to Jasceplace if you like your ears to bleeeeeeeeeeeed.“ – Jasce lächelnd, während sie ihre Gitarre stimmt.

Jasce – twitch.tv/jasceplace

Nicht mal im Ansatz wäre ich auf die Idee gekommen, in solch eine Musikrichtung reinzuhören. Drum & Bass, wie langweilig… „zwei“ instrumente, immer das gleiche für gefühlte 800 Minuten, bei denen sich herausstellt, es waren doch nur zwei bis drei… Get the fuck out of here! Boring bullshit… or? ooooor?

Tja! Weit gefehlt.


Jasce Soundcloud – Ein Geheimtipp

Jasce’s Soundcloud hat zu diesem Zeitpunkt lächerliche 136 Follower. Die Songs, von denen ich hier rede, ihre Instrumentals, haben zusammen gerademal 899 Aufrufe. Aber was die Dame hier komponiert hat, ist für mich Weltklasse.

Jeder Song in sich ist überaus abwechslungsreich. Keine drei Sekunden gleichen den nächsten. Dennoch bleiben sich die Tracks selbst treu. Zugleich aber sehr raffiniert und abwechslungsreich. Das erhöhrt den Wiederspielwert und regt den Zuhörer an, genauer und vor allem öfter hinzuhören.


Jasce – Remember me (instrumental)

Alleine ab Sekunde 14… Nehmt Kopfhörer und lasst euch in die Sphären tragen.

Denn man denkt sich :“ Diese Stelle hier ist irgendwie familiär, aber irgendwie anders.
Hör‘ ich mir nochmal an.“ Bei jedem Anhören gibt man sich Mühe, etwas neues zu hören, da so viele Details vorhanden sind, die man auf Anhieb gar nicht wahrnimmt, weil alles wie aus einem Guss klingt.

Diese Tatsache in Kombination mit den interessanten und hörenswerten Melodien machen Jasce’s Musik so besonders.
Da ich selbst solche Musik quasi gar nicht kenne, fällt mir auch nur ein vergleichbarer Musiker ein. Nicht von der Art her, sondern von der Rafinesse, die Jasce mit ihren Stücken nochmal auf eine höhere Ebene hebt.


Jasce – A Dream

„Jasce – A Dream“ ist ein Electrosong, der eine Geschichte erzählt. Man hört gespannt zu. Wie bei einem Hörbuch.

Deadmau5. Seine Musik ist natürlich anders, aber auch er zeigt Rafinesse und Abwechslung innerhalb dem einem oder anderen Song.

Was Jasce allerdings so außergewöhnlich macht, ist die Tatsache, dass ihre Songs Geschichten erzählen. Wie man es von klassischer Musik kennt.
Jasce ist eine hochtalentierte Dame aus den USA. Als ich begeistert in ihrem Twitch Chat neugierige Fragen stellte, wurde ich ziemlich schnell als cringe bezeichnet. Das brachte mich zum lachen. Jasce ist zwar ambitioniert und kreativ. Aber sie erwartet nicht solch eine Begeisterung, wie ich sie an den Tag gelegt habe. Ein sehr nettes Bild einer Dame hat sie damit gezeichnet.


Jasce – Trial (instrumental)

auch der düstere Track Trial von Jasce macht stets neugierig auf die nächsten Sekunden des Songs.

Die BOSSHOORE wünscht Jasce sehr viel Erfolg und wird ihre Tracks weiterempfehlen. Ganz einfach, weil ihre Stücke richtig gut und hörenswert sind. Und dabei noch unterhaltsam. Die Tracks sind durchdacht, abwechslungsreich, harmonisch und cool. Hörenswert und danach nochmals hörenswert. Und Monate später immer noch. Das muss man erst mal hinbekommen. Wirklich gut!

Versteht mich nicht falsch. Dieser Beitrag ist nicht nur für sie, sondern hauptächlich, weil die Musik es wert ist, geteilt zu werden. Und für euch, weil neue, gute Musik selten und immer der Knaller ist.

Lasst Jasce einen Follow da, teilt ihre Musik und empfehlt sie weiter. Ihr Talent, ihre Musik und die Tatsache, dass sie alleinerziehende Mutter ist (wenn ich das richtig herausgehört habe), hat es verdient.

Eure BOSSHOORE.


Jasce – Mow

Düster, Sexy, Weird, Crazy Catlover

Links

Soundcloud
Facebook
Youtube
Twitch
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
error

Du wurdest ausgewählt, die BOSSHOORE zu teilen! Yay!

Instagram