Das Beispiel eines authentischen Künstlers

Bishop Briggs ist für mich eines der größten aufstrebenden Talente. Vielleicht dachte das auch Coldplay Frontmann Chris Martin. Er engagierte die junge Künstlerin 2016 für ein paar Konzerte als Support Act, beziehungsweise Vorgruppe. Ihre Videos sind sehr speziell. Davon darf man sich nicht ablenken lassen, denn Ihre Musik ist herausstechend und authentisch. Das spiegelt sich in Ihren Liveauftritten wider.

In einem Interview zu ihren Erfahrungen mit Coldplay erwähnte sie, was Chris Martin ihr auf den Weg gab. Sinngemäß: „Man wisse nie, wer im Publikum das erste mal dabei ist. Man wisse nie, welcher Zuschauer zum allerletzten Mal ein Konzert besucht. Und man wisse nie, wer das einzige Mal einen Liveauftritt besucht. Deshalb solle man immer Alles geben.“ Daran scheint sie sich bisher zu halten. Wenn man auf die Kleinigkeiten achtet, wirken ihre Auftritte authentisch und emotionsstark. Sie scheint schüchtern, aber fröhlich und gegenüber ihrer Fans dankbar. Sie wirkt dabei immer echt. Aber das nur nebenbei erwähnt. Sie ist sehr talentiert. Vor kurzem erwähnte sie ein zweites Album.

Rezension Bishop Briggs – Church of Scars

Bishop Briggs – „The Way I Do“ – UMUSIC Sessions


 

Aktuelle Single von Bishop Briggs

Bishop Briggs – Baby

Vom Stil her anders als ihr Debüt.


 

Bishop Briggs – Dream

Sehr schönes Video. Sie wirkt ein wenig durchgeknallt. Sehr gut. Jedoch fühlt sie ihre Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.